Second Ride

Über Uns

Die Projektwerkstatt

Wir sind seit Anfang 2020 eine Projektwerkstatt der Technischen Universität Berlin. Im Rahmen der studentisch geführten Lehrveranstaltung werden soziale, ökonomische und ökologische Aspekte von Umbauten von Fahrzeugen auf alternative Antriebssystem untersucht. Dabei wird an konkreten Beispielen die Machbarkeit und Vorteilhaftigkeit dieses alternativen Konzepts für den Weg zur Klimaneutralität geforscht.

 

sajjad-ahmadi-tOGsoS4ZvDE-unsplash

Woher kommt die Idee?

In Deutschland gibt es 46 Mio. Verbrennungsfahrzeuge. Europa hat insgesamt sogar 300 Mio. Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Die politischen Beschlüsse der EU-Mitgliedsstaaten gehen immer näher auf das Ende der “Ära Verbrennungsmotor” zu. 

Doch was passiert mit all den Fahrzeugen, wenn sie nicht mehr zugelassen werden? Werden sie recycled, verschrottet oder in andere Länder exportiert? 

 

 

MISSION

Unser Ziel

100 %
gesparte Emissionen und Ressourcen
0 %
ikonisches Design
100 %
des Neukaufpreises​


Durch unseren funktionsintegrierten Ansatz, wollen wir den Umbau von Fahrzeugen so einfach wie möglich gestalten. Wir wollen so viele alte Technikfunktionen der Fahrzeuge weiterverwenden und damit auf so viele neuproduzierte Teile wie möglich verzichten. Wir ersetzen nur die für den Verschleiß und Emissionen hauptverantwortlichen Fahrzeugteile und sparen damit 50% der Emissionen und Ressourcen gegenüber der Neuproduktion von Elektrofahrzeugen ein. Durch die geringere Anzahl der Umbauteile im Vergleich zur vollständigen Neuproduktion von Elektrofahrzeugen, kann der Preis für ein klimafreundliches Fahrzeug deutlich gesenkt werden. Das ikonische Design der alten Fahrzeuge wollen wir möglichst erhalten, die Technik jedoch in die Zukunft bringen.

 



Unser Start

0
Simson Fahrzeuge

Das am Häufigsten produzierte und bekannteste deutsche Mokick dient als Startpunkt für unsere Reise. Die Bauweise ist simpel und robust, das ikonische Design: Kult. Jeder mit PKW-Führerschein darf sie fahren und das Beste: durch eine Sonderregelung sind DDR-Fahrzeuge, wie Simsons, die einzigen 50cm³ Mopeds, die 60km/h fahren dürfen. 

 

 

Zuerst wurde der Prototyp passend für die Simson Modelle Schwalbe (KR51/2), S50 und S51 entwickelt. 

Der 3-teilige Umbausatz ermöglicht eine schnelle und sehr einfache Transformation der Fahrzeuge auf Elektroantrieb. 

Jeder schafft den Umbau innerhalb 1 Stunde.

 

Unser Media

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

info@second-ride.de